Katernberg und Werden bei der JDVM

Die Deutschen Vereinsmeisterschaften fanden erstmals nach der Corona-Pause am traditionellen Termin wieder zwischen Weihnachten und Neujahr statt.
Die Schachfreunde Katernberg kehrten dabei aus Kelheim mit dem 4. Platz bei der U14 zurück, während die Mädchen der Schachfreunde Werden in Neumünster den 11. Platz bei der U16w erreichten.

Überragender Spieler der Katernberger war der erst 12jährige Mykola Korchynskyi, der am Spitzenbrett auf 5,5 Punkte aus 7 Runden kam. Bei der Siegerehrung standen dem jungen Ukrainer dennoch die Tränen in den Augen, denn nach einem dramatischen Finish fiel die SFK-Auswahl noch auf den 4. Platz zurück, da Baden Baden die letzte Partie des Turniers gewann und sich damit noch auf Rang 2 vorschob. Im Turnierverlauf hatten die Katernberger nur gegen Baden Baden verloren und teilten mit 10:4 Mannschaftspunkten am Ende Platz 2, mussten sich dank der schlechteren Feinwertung aber mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden geben.

Hinter Mykola Korchynskyi spielten Nils Berresheim (3,5 Punkte aus 7 Partien), Collin Goldkuhle (3 aus 5), Daniel Klaus (2,5 aus 5) und Lukas Lüersen (3 aus 4).

Korchynskyi Mykola DVM2022SFKU14 DVM2022 Teamfoto


Die Mädchen der Schachfreunde Werden gingen in Neumünster als krasser Außenseiter an den Start, mit dem 11. Platz und 7:7 Mannschaftspunkten kann das Team zufrieden sein.
Die meisten Punkte holte Gastspielerin Kiara Laurien Walter (ausgezeichnete 5 Punkte aus 7 Partien an Brett 2), außerdem spielten Clara Yumi Kanno (2 aus 7 an Brett 1), Daniela Claussen (1,5 aus 7 an Brett 3) und Victoria Kaufmann (2 aus 7 an Brett 4).

Termine

Keine Termine
Juni 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30